In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Nutzung von Komfortkasse mit WooCommerce.


Lesen Sie zuvor den Artikel Erste Schritte: Einrichtung und Verbindung zum Shop.


Voraussetzungen


Für die Nutzung der WooCommerce API müssen Permalinks aktiviert sein. öffnen Sie die Permalinks-Einstellungen in WordPress:



Stellen Sie sicher, dass nicht "Standard" bzw. "Einfach" gewählt ist, da die API ansonsten nicht funktioniert. Jede andere Einstellung funktioniert:



Auch "benutzerdefinierte Struktur" funktioniert in der Regel. Speichern Sie die Einstellungen durch Klick auf Änderungen speichern bzw. Änderungen übernehmen.


Installation des Plugins


Wenn die API vorbereitet wurde, installieren Sie das Komfortkasse Plugin. Wählen Sie im Menüpunkt Plugins den Button Installieren.


 

Suchen Sie nach "Komfortkasse".


 

Wählen Sie Installieren.


 

 Nachdem das Plugin erfolgreich installiert wurde, wählen Sie Aktiviere dieses Plugin.


Sie erhalten die Meldung Plugin aktiviert.

Damit ist die Installation des Plugins abgeschlossen!


Für das Plugin können keine Einstellungen vorgenommen werden. Sie nehmen alle Einstellungen in der Komfortkasse Händlerzone vor!


API-Einstellungen


Komfortkasse unterstützt die Zahlungsarten Vorkasse, Rechnung, und Nachnahme. Wenn Sie nicht alle drei Zahlungsarten in Ihrem Shop verwenden, klicken Sie bei der jeweiligen Zahlungsart auf deaktivieren bzw. aktivieren:


Wenn die gewünschten Zahlungsarten aktiviert wurden, klicken Sie auf Einstellungen bearbeiten. Sie können dann die Einstellungen zu Zahlungsarten und Status vornehmen.


Die folgenden Einstellungen werden exemplarisch am Beispiel Vorkasse beschrieben. Die Einstellungen für Rechnung und Nachnahme sind ähnlich, die Unterschiede zu Vorkasse werden am Ende beschrieben. Auch wenn Sie in Ihrem Online-Shop nur Zahlung auf Rechnung verwenden, sollten Sie die folgenden Beschreibungen lesen.


Zahlungsweisen IDs

Hier wird ausgewählt, welche WooCommerce-Zahlungsmethode in Komfortkasse für "Vorkasse" verwendet werden soll. Es muss jeweils der technische Name der Zahlungsweise angegeben werden. Normalerweise ist dies die in WooCommerce standardmäßig vorhandene Zahlungsmethode "bacs":

Es können auch mehrere Zahlungsweisen kommagetrennt angegeben werden, z.B. "bacs,cheque".


Status-ID für offene Bestellungen

Hier wird ausgewählt, welche Bestellungen Komfortkasse als "offen" erachtet und eine Zahlung dazu erwartet. Bei allen Status-Einstellungen muss der technische Name angegeben werden.

Es können auch mehrere Status IDs kommagetrennt angegeben werden, z.B. "on-hold,processing".


Status-ID für teilweise bezahlte und bezahlte Bestellungen

Auf diesen Status werden Bestellungen gesetzt, die eine vollständige Zahlung bzw. eine Teilzahlung erhalten haben. Bei einer vollständigen Zahlung ist dies bei Vorkasse normalerweise der Status "processing":

Teilzahlungen werden von WooCommerce standardmäßig nicht mit einem eigenen Status abgebildet, daher ist dieses Feld standardmäßig leer und sollte nur verwendet werden, wenn ein eigener benutzerdefinierter Status in WooCommerce erzeugt wurde. 


Status-ID für stornierte und rückerstattete Bestellungen

Wenn eine Bestellung in Komfortkasse storniert wird (z.B. weil über einen längeren Zeitraum keine Zahlung eingegangen ist), wird dieser Status in WooCommerce gesetzt (standardmäßig "cancelled"). Wenn zu einer Bestellung in Komfortkasse eine Rückerstattung durchgeführt wird, kann dieser Status in WooCommerce gesetzt werden (standardmäßig "refunded").


Zahlungsweisen für Überwachung

Wenn die Überwachung von anderen Zahlungsarten genutzt wird (optional), werden hier die Zahlungsweisen angegeben, die überwacht werden sollen:

Einstellungen für Zahlung auf Rechnung 

Für Zahlung auf Rechnung stehen dieselben Einstellungen wie für Vorkasse zur Verfügung, mit einem Unterschied: Wenn zu einer Bestellung keine Zahlung eingeht, wird diese nicht storniert, sondern als überfällig markiert. Dies ist technisch gesehen derselbe Vorgang, löst aber in der Praxis meist andere Folge-Prozesse aus: Während eine Vorkasse-Bestellung ohne Zahlung einfach storniert werden kann, muss eine überfällige Bestellung mit Zahlung auf Rechnung meist manuell nachbearbeitet oder z.B. ans Inkasso weitergegeben werden.


Einstellungen für Nachnahme 

Für Nachname stehen dieselben Einstellungen wie für Rechnung zur Verfügung.


Weitere Einstellungen

  • Lieferadresse ignorieren
    Wenn ja, wird die Lieferadresse aus WooCommerce nicht zu Komfortkasse übertragen (sondern nur die Rechnungsadresse.)
  • API-Version
    Die verwendete API-Version von WooCommerce (z.B. "v4"). Wird automatisch ermittelt und muss normalerweise nicht geändert werden. Wenn aus technischen Gründen eine bestimmte Version verwendet werden muss, kontaktieren Sie den Komfortkasse Support, um die Version zu fixieren.
  • Rechnungsnummern aus Germanized lesen
    Wenn das Plugin "Germanized" verwendet wird, können mit dieser Option Rechnungsnummern aus Germanized ausgelesen werden. Benötigt mindestens API Version v3.


Herstellen der Verbindung

Wenn alle Einstellungen zur API vollständig hinterlegt sind, kann der Shop mit Komfortkasse verbunden werden. Wählen Sie dazu im Aktionsmenü  die Aktion Verbindung herstellen.

Beim Herstellen der Verbindung wird automatisch eine Weiterleitung zu Ihrem WooCommerce Shop durchgeführt, und die benötigten Zugangsdaten (API Key, API Secret) werden automatisch ausgetauscht. Sie benötigen dazu die Zugangsdaten zum WooCommerce Shop.

Wenn nach der erstmaligen Weiterleitung zu WooCommerce die Verbindung nicht automatisch hergestellt wurde, aber die Keys ausgetauscht wurden, wählen Sie nochmals  Aktionsmenü  die Aktion Verbindung herstellen


Rückerstattungen

Sie können Rückerstattungen in WooCommerce erstellen und diese vollautomatisch von Komfortkasse durchführen lassen.

Voraussetzungen:

  • aktives Lastschriftmandat
  • WooCoommerce Version 2.6 oder höher


Im Komfortkasse Händlerbereich muss in den Allgemeinen Einstellungen die Erstellung von Rückerstattungen aus dem Shopsystem aktiviert werden:

Hier muss also nur im Shopsystem oder im Shopsystem und im Händlerbereich gewählt werden.


Aktivieren Sie zusätzlich bei jedem gewünschten Shop unter Einstellungen für API-Zugriff die Option Rückerstattungen:


Erfassung einer Rückerstattung

Öffnen Sie die Bestellung in WooCommerce und wählen Sie Rückerstattung:



Geben Sie den gewünschten Rückerstattungsbetrag an und wählen Sie manuell zurückerstatten.



Beim nächsten Abgleich der Bestellungen (mindestens 1x/Tag) wird die Rückerstattung zu Komfortkasse übertragen und durchgeführt. Falls die Rückerstattung nicht durchgeführt werden kann, wird eine Fehlermeldung per E-Mail versendet.


Vorkasse in WooCommerce aktivieren

Um Komfortkasse nutzen zu können, müssen Sie Zahlung per Vorkasse (oder Rechnung, oder Nachnahme) in WooCommerce aktivieren. Wenn Sie die gewünschte Zahlungsart bereits in Ihrem Shop anbieten, können Sie diesen Schritt überspringen. Bei einer Neuinstallation von WooCommerce ist Vorkasse normalerweise standardmäßig ebenfalls bereits aktiviert.


Melden Sie sich im WordPress Dashboard an und öffnen Sie WooCommerce - Einstellungen - Zahlungen.

Wenn Sie Vorkasse verwenden möchten, aktivieren Sie Direkte Banküberweisung. Für Zahlung auf Rechnung aktivieren Sie Scheckzahlungen, für Nachnahme aktivieren Sie Nachnahme.


Wählen Sie Verwalten. Wenn die Zahlungsinformationen von Komfortkasse an Ihre Kunden versendet werden, stellen Sie sicher, dass bei Kontodetails keine Kontoverbindung hinterlegt ist. Löschen Sie gegebenenfalls die hinterlegte Kontoverbindung.

Bei Beschreibung und Anweisungen können Sie einen Text hinterlegen, mit dem Sie Ihre Kunden darauf hinweisen, dass die Zahlungsinformationen per E-Mail versendet werden:


 

Die gewählten Zahlungsarten sind nun aktiv.


WMPL / WooCommerce Multilingual


Komfortkasse unterstützt mehrsprachige WooCommerce Shops mit WPML. Dazu muss im Komfortkasse Händlerbereich die API-Version Legacy_v3 hinterlegt werden.


Bei Fragen steht unser Support gerne zur Verfügung!



Hinweise für alte WooCommerce Versionen


Bei WooCommerce Versionen 2.4 oder älter müssen zusätzliche manuelle Schritte durchgeführt werden. Wenn Sie WooCommerce 2.5 oder neuer verwenden, müssen diese Schritte nicht durchgeführt werden.


WooCommerce 2.4 oder älter: API aktivieren


Öffnen Sie die WooCommerce Einstellungen. Stellen Sie sicher, dass die Checkbox REST-API aktivieren aktiv ist. Wenn Sie WooCommerce Version 2.1, 2.2. oder 2.3 verwenden, finden Sie die Checkbox im Reiter Allgemein:



Wenn Sie WooCommerce ab Version 2.4 verwenden, finden Sie die Checkbox im Reiter API:


woocommerce_01.png


WooCommerce 2.3 oder älter: API Key erstellen


Wenn Sie WooCommerce Version 2.1, 2.2. oder 2.3 verwenden, müssen Sie einen API Key erstellen. 

Öffnen Sie dazu Ihr Benutzer-Profil:


Hinweis für erfahrene Benutzer: Sie können auch ein eigenes Benutzerkonto für den API-Zugriff erstellen. Der Benutzer muss Administrator sein.

Aktivieren Sie am Ende der Seite die Checkbox API-Key erstellen und klicken Sie auf Profil aktualisieren. Wenn hier bereits ein Endverbraucher Key und Endverbraucher Sicherheit (Secret) angegeben ist, überspringen Sie diesen Schritt. Aktivieren Sie nicht die Checkbox API-Key verwerfen!


 


Scrollen Sie nochmals zum Ende der Seite. Der API Schlüssel wird nun angezeigt. Kopieren Sie den Endverbraucher Key und Endverbraucher Sicherheit (Secret) und geben Sie in in Ihrem Komfortkasse Händlerzugang an. Ändern Sie die Berechtigung in Lese/Schreibe und klicken Sie auf Profil aktualisieren.



Hinterlegen Sie anschließend den API Key (Schlüssel) und API Secret (Sicherheit) im Komfortkasse Händlerbereich unter "Einstellungen für API Zugriff.